DRUCKEN

Pensionsanweisungen / Pensionssonderzahlungen

Geldscheine und Münzen © shutterstock

Pensionsanweisungen

Seit 1.1.1997 werden die Pensionen aus der Pensionsversicherung monatlich im Nachhinein am Ersten des Folgemonats ausgezahlt. Zu den Pensionen für April und Oktober gebührt jeweils eine Sonderzahlung.

Fällt der Auszahlungstermin der genannten Leistungen auf einen Samstag, Sonntag oder gesetzlichen Feiertag, so sind diese Leistungen so zeitgerecht anzuweisen, dass sie an dem diesen Tagen vorhergehenden Werktag dem Leistungsbezieher / der Leistungsbezieherin zur Verfügung stehen.

Durch eine neue EU-Richtlinie war das ab 1.11.2009 in Kraft getretene
Zahlungsdienstegesetz (ZaDiG) zu erlassen, auf Grund dessen Zahlungseingänge erst am vom Auftraggeber vorgeschriebenen Wertstellungstag (Valuta) am Kundenkonto gebucht und am Kontoauszug ausgewiesen werden dürfen. Dies soll verhindern, dass durch verfrühte Behebung Sollzinsen anfallen.

Daher scheint ab diesem Zeitpunkt die Pension (abhängig vom Verarbeitungszeitpunkt Ihres Kreditinstitutes) am Wertstellungstag auf dem Konto auf.

Pensionssonderzahlungen

Verschiebung des Auszahlungstermines der 14. Pension
Um eine systematische und gerechte Verteilung der anteilsmäßig zustehenden Sonderzahlung über das Jahr (Abstand von 6 Monaten zwischen der Auszahlung der beiden Sonderzahlungen) zu erreichen, wurde der Auszahlungstermin der Septembersonderzahlung auf Oktober verschoben. Das bedeutet, dass der Auszahlungstermin für die Septembersonderzahlung zukünftig für alle Pensionen auf Oktober verschoben wurde.
Die Oktoberpension ist am 31. Oktober fällig.

Bitte beachten Sie dies bei der Planung Ihrer Ausgaben und ändern Sie gegebenenfalls Ihre Abbuchungsaufträge rechtzeitig.


Aliquotierung der erstmaligen Sonderzahlung


Mit dem Budgetbegleitgesetz wurde festgelegt, dass eine volle Pensionssonderzahlung jeweils für ein Kalenderhalbjahr des Pensionsbezuges gebührt. Die 13. bzw. 14. Pension ist daher dann anteilsmäßig auszuzahlen, wenn in den vergangenen 6 Monaten (inklusive Sonderzahlungsmonat) nicht durchgehend eine Pension bezogen wurde. Dies hat nun im Oktober 2011 Auswirkungen für ab Juni 2011 neu angefallene Pensionen. Personen mit Pensionsstichtag 1. Juni 2011 erhalten daher zusätzlich zur Oktoberpension fünf Sechstel (5/6) der ihnen im Oktober zustehenden Pension als 14. Pensionsbezug. Personen, deren Pension ab 1. Juli 2011 anfällt, erhalten vier Sechstel (4/6) und so weiter.