DRUCKEN

Pensionsversicherungsanstalt 25-jähriges Jubiläum der Sonderkrankenanstalt – RZ Großgmain



Am 28. Mai 2010 feiert die Sonderkrankenanstalt – RZ Großgmain in Anwesenheit von Landeshauptfrau Mag.a Gabriele Burgstaller und Landesrätin Erika Scharer mit einem offiziellen Festakt ihr 25-jähriges Jubiläum. Sie zählt zu einer der 17 Gesundheitseinrichtungen der Pensionsversicherungsanstalt, die sich täglich der vorbeugenden und aktiven Heilbehandlung ihrer Patienten und Patientinnen widmen.

In der am 28. Juni 1985 in Anwesenheit von Sozialminister Dallinger und Landeshauptmann Dr. Haslauer sen. feierlich eröffneten Sonderkrankenanstalt werden pro Jahr ca. 2.100 Personen aufgenommen, wobei die Schwerpunkte der Rehabilitation im Bereich der Herz-Kreislauferkrankungen und neurologischen Erkrankungen liegen.

Mit dem Ziel, die Arbeitsfähigkeit zu erhalten oder wieder zu erlangen bzw. Pflegebedürftigkeit zu vermeiden oder zu vermindern, werden Patienten und Patientinnen mit Herzgefäß- und/oder Herzmuskelerkrankungen und Personen mit Zustand nach einem herzchirurgischen Eingriff oder nach einer Herztransplantation behandelt. Im neurologischen Bereich werden vor allem Personen nach Schlaganfällen, nach Gehirnblutungen, aber auch nach Gehirntumor-Operationen rehabilitiert.

Die Sonderkrankenanstalt Großgmain verfügt über 156 Betten (120 Einzelzimmer und 36 Betten in Zweibettzimmern auf zwei Krankenstationen) für die stationäre Rehabilitation.

Seit dem Jahr 2006 ist die SKA-RZ Großgmain Lehrkrankenhaus der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg.

Im medizinischen und pflegerischen Bereich finden unter der Leitung von Prim. Univ.-Prof. Dr. Alfred Gaßner und Pflegedienstleiter DGKP Martin Röhrenbacher 133 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einen Arbeitsplatz. Im Verwaltungsbereich sind unter der Leitung von Verwaltungsleiterin Renate Mehofer 92 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Sonderkrankenanstalt beschäftigt.

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015