DRUCKEN

Onkologische Rehabilitation

Pensionsversicherungsanstalt begrüßt die Aussagen von
Prof. Dr. Wiltschke

Die von dem Wiener Onkologen Prof. Dr. Wiltschke im Rahmen eines Workshops aufgezeigte Problematik der onkologischen Rehabilitation ist eine, die der Pensionsversicherungsanstalt seit Jahren bekannt ist und um deren Lösung sie bemüht ist.

Der Chefarzt der PVA Prof. Dr. Rudolf Müller führte aus, dass in den Sonderkrankenanstalten-Rehabilitationszentren der Pensionsversicherungsanstalt onkologische Rehabilitation organbezogen durchgeführt wird. Das heißt, dass z. B. Patienten mit einem Lungenkarzinom oder nach Entfernung eines Lungenlappens wegen eines Karzinoms, in einer Einrichtung die im besonderen Maße für Lungenpatienten und Lungenpatientinnen geeignet ist, drei bis vier Wochen rehabilitiert werden.

Darüber hinaus betreibt die PVA auch das Ambulatorium Bad Schallerbach mit angeschlossenem Beherbergungsbetrieb, das sich seit 10 Jahren speziell Patientinnen mit Zustand nach Brustoperationen wegen bösartiger Tumore widmet.

Ein weiteres Projekt wurde im Herbst des vergangenen Jahres mit einem Vertragspartner im Rehabilitationszentrum Althofen gestartet. Insbesondere Patientinnen und Patienten mit Zustand nach bösartigen Tumoren des Urogenitaltraktes, der Brust und hämatologische Fälle werden hier rehabilitiert. Eine begleitende Studie soll den Erfolg dieser neuen Rehabilitationsmaßnahmen, mit einem Schwerpunkt auf Psychoonkologie, belegen.

Der österreichische Rehabilitationsplan des Jahres 2009 wird demnächst über Anregung der Pensionsversicherungsanstalt überarbeitet.

Die stellvertretende Generaldirektorin der PVA Gabriele Eichhorn, MBA stellte fest, dass onkologische Rehabilitation auf Grund der bisherigen Erfahrungen der Pensionsversicherungsanstalt in Zukunft eine eigene Indikation darstellen wird. Weiters führte Eichhorn aus, dass sich die Pensionsversicherungsanstalt von den einzelnen Maßnahmen und deren Evaluierung eine für die Patientinnen und Patienten optimale Rehabilitationsform, die in den eigenen Einrichtungen der PVA und mit Unterstützung von langjährigen zuverlässigen Vertragspartnern angeboten werden wird, erwartet.

28. Jänner 2011

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015