DRUCKEN

Wichtige Werte


up

Pensionsversicherung

Höchstbeitragsgrundlage monatlich  EUR 5.130,00                      
Höchstbemessungsgrundlage
(aus den "30 besten Jahren")
 EUR 4.252,67
Höchstpension brutto
(80 % der Höchstbemessungsgrundlage)
 EUR 3.402,14
up

Geringfügigkeitsgrenze

Grenzbeträge bei Vorliegen einer Beschäftigung, die als gering-
fügig im Sinne des § 5 (2) ASVG gilt:

Monatlich EUR 438,05

up

Freiwillige Versicherung

Monatliche Höchstbeitragsgrundlage
für die freiwillige Weiterversicherung
 EUR 5.985,00                 
Monatliche Mindestbeitragsgrundlage für die freiwillige Weiterversicherung  EUR 802,80               
Jährlicher Höchstbeitrag
zur Höherversicherung
 EUR 10.260,00                       
up

Ausgleichszulage

Richtsätze für die Prüfung des Anspruches auf Ausgleichszulage (solange sich der (die) Pensionist(in) in Österreich aufhält):

AZ-Richtsätze
Alleinstehende Pensionisten *), Witwen/Witwer  EUR 909,42                          
Alleinstehende Pensionisten*), die mindestens 360 Beitragsmonate der Pflichtversicherung auf Grund einer Erwerbstätigkeit erworben habenEUR 1.022,00
Alters-, Korridor-, Schwerarbeits- und Invaliditäts- oder Berufsunfähigkeitspension wenn
der Ehegatte (die Ehegattin) im gemeinsamen
Haushalt lebt *
 EUR 1.363,52                                
Waisenpension (einfach verwaist bis zur
Vollendung des 24. Lebensjahres)
 EUR 334,49           
Waisenpension (einfach verwaist nach
Vollendung des 24. Lebensjahres)
 EUR 594,40                                
Waisenpension (doppelt verwaist bis zur
Vollendung des 24. Lebensjahres
 EUR 502,24                                     
Waisenpension (doppelt verwaist nach
Vollendung des 24. Lebensjahres)
 EUR 909,42                                      


*) Diese Richtsätze erhöhen sich für jedes Kind, für das Anspruch auf Kinderzuschuss besteht und dessen monatliches Einkommen unter EUR 334,49 liegt, um EUR 140,32

up

Pflegegeld

Die Einstufung erfolgt unter Zugrundelegung einer ärztlichen Begutachtung. Für bestimmte Gruppen von Behinderten, zB für Blinde oder Rollstuhlfahrer, sind Mindesteinstufungen festgelegt.

Vom Pflegegeld wird keine Lohnsteuer und kein Krankenversicherungsbeitrag abgezogen. Es gebührt zwölfmal jährlich und wird monatlich im Nachhinein mit der Pension ausgezahlt.

Bei einer Änderung im Pflegebedarf kann es zu einer Erhöhung bzw. niedrigeren Einstufung oder Entziehung des Pflegegeldes kommen. Eine Erhöhung ist unbedingt zu beantragen.

Pflegegeldstufen
Stufe 1 EUR 157,30
Stufe 2 EUR 290,00                                       
Stufe 3 EUR 451,80                                     
Stufe 4 EUR 677,60                                       
Stufe 5 EUR 920,30                                        
Stufe 6 EUR 1.285,20                                       
Stufe 7 EUR 1.688,90                                        
Zuletzt aktualisiert am 02. Januar 2018